CSD-Programm 2019

  

 Über uns:

 Seite 1

 Seite 2 













 




Zehn Jahre Gottesdienst  am Vorabend des CSD

Inzwischen zur guten Tradition geworden, findet seit 2009 in Siegen immer am Freitagabend vor dem CSD ein besonderer Gottesdienst für Lesben und Schwule, für bi-, trans- und intersexuelle Menschen, deren Freundinnen und Freunde sowie für alle, die für Toleranz und Vielfalt sind, statt.


Kirche hat auch Raum für die homosexuelle Community. Bunt, lebhaft und besinnlich sind die Gottesdienste. Unter dem Symbol des Regenbogens kann frau/man Gemeinschaft erleben und sich aufrichten und stärken (lassen).


In unseren Gottesdiensten sind wir auf der Suche nach der Kraft, die uns Lust auf das Leben macht, uns zusammenhält und in Bewegung bringt; ob wir sie Gott nennen oder Liebe.


Eingeladen sind alle, die neugierig sind, die Fragen haben, oder Sehnsucht spüren, ob Kirchenmitglieder oder Nichtmitglieder aller Konfessionen, jeglicher Sexualität und Orientierung, Kirchgänger/innen und Gottesdienstferne.


Vorbereitet und gestaltet werden unsere Gottesdienste von Lesben, Schwulen und Unterstützer/innen.


Nach den Gottesdiensten gibt es die Möglichkeit, noch eine Zeit in der Kirche zu bleiben, um etwas zu trinken, sich zu begegnen, ins Gespräch zu kommen und weiter zu feiern.


Die Beträge der in den Gottesdiensten eingesammelten Kollekten werden stets einer Hilfsorganisation mit queerem Hintergrund zur Verfügung gestellt.



Leider konnte  2020  aufgrund der Corona-Situation 

und der entsprechenden Verordnungen kein 

CSD-Gottesdienst  in  Siegen  stattfinden. 

Auch im Jahr 2021 hat es leider weder einen CSD 

noch einen CSD-Gottesdienst in Siegen  geben.